Kürbisse – Warum sind sie so gesund?
Bruschetta mit marinierten Steinpilzen

Spargel, eine gesunde Delikatesse

erfekt gekochter Spargel ist eine Delikatesse, die sich niemand entgehen lassen sollte. Spargel schmeckt nicht nur wunderbar, er ist auch sehr gesund. Früher konnten wir Spargel nur während der relativ kurzen Saison kaufen. Mittlerweile bieten Supermärkte grünen Spargel rund ums Jahr an. Wenn Sie Spargel als Hauptgericht servieren, sollten Sie pro Person ein Pfund einplanen. Als Nebenspeise oder als Zutat in einem Gericht reichen 200 Gramm pro Person.

Spargel richtig zu kochen, ist ganz einfach

 
Man muss nur ein paar Grundregeln beachten. Schneiden Sie holzige Enden ab. Weißer Spargel muss rundum geschält werden, grüner Spargel erst ab einer Handbreit von den Köpfen entfernt. Wenn Sie mit Spargel umgehen, achten Sie darauf, die zarten Köpfe nicht zu verletzen. Sie sind der beste Teil des Spargels. Werfen Sie die Abfälle nicht weg. Sie lassen sich für eine Spargelsuppe verwenden.

Bringen Sie das Kochwasser mit etwas Salz, Zucker und neutralem Öl zum Kochen. Zucker und Öl verbessern das Aroma. Der Topf muss groß genug sein, um die Stangen aufzunehmen. Ideal ist ein Spargelkochtopf, in dem die Stangen stehend gekocht werden. Wie lange Sie den Spargel kochen müssen, hängt von der Dicke ab. Legen Sie die Stangen ins kochende Wasser und lassen Sie es einmal aufkochen. Anschließend sollte der Spargel nur ziehen – weißer Spargel in der Regel um die zehn Minuten lang. Kontrollieren Sie den Garvorgang, indem Sie eine Stange auf eine Gabel legen. Wenn sie sich leicht biegt, ist der Spargel gar. Grüner Spargel braucht Kochzeiten zwischen sechs und acht Minuten. Sie können Spargel auch im Dampfgarer kochen – der Durchmesser muss groß genug für die Spargelstangen sein. Dampfgaren dauert etwa gleichlang wie Kochen.

Nehmen Sie den Spargel vorsichtig aus dem Kochwasser

 
Jetzt können Sie die gewaschenen Spargelabfälle eine Stunde lang in dem Kochwasser garen. Den so reduzierten Spargelsud abseihen und mit 200 Milliliter Sahne vermischen, kurz aufkochen lassen und mit mit Salz und Pfeffer abschmecken – fertig ist die Spargelcremesuppe.

Spargel kann auf viele verschiedene Arten serviert werden. Ganz klassisch wird er mit zerlassener Butter, neuen Kartoffeln und gekochtem Schinken gereicht.

Spargel in Sauce Hollandaise ist eine weitere, klassische Variante

 
Für vier Portionen schlagen Sie zwei Eidotter mit vier Esslöffeln Weißwein in einer Schale im Wasserbad schaumig. Anschließend rührt man 150 Gramm Butter nach und nach unter und schmeckt mit Salz und Pfeffer ab. Die Soße darf nicht zu heiß werden, sonst gerinnt sie.

Mit Rucola und zerlassener Butter gemischt, passen Spargelstücke hervorragend zu Pasta. Bestreuen Sie die Pasta mit reichlich Parmesan vor dem Servieren.

Spargelrisotto ist ein weiteres Rezept aus Italien, das sich ganz leicht zubereiten lässt. Schneiden Sie die Köpfe ab, kochen Sie die Spargelstücke, aber garen Sie die Köpfe nur kurz. Schwitzen Sie den Reis mit Zwiebelwürfeln und Knoblauch in Olivenöl an, kochen Sie den Reis fast gar mit dem Spargelwasser und mischen Sie die Spargelstücke unter. Mit etwas Butter verfeinern und mit Spargelköpfen dekorieren. Dazu geriebenen Parmesan servieren.