Schnelle aber gesunde Küche
Für mehr Abwechslung auf dem Teller: Kochen mit Gemüse

Die fünf gesündesten Smoothies

Smoothies gehören inzwischen zu den Trendgetränken. Jeder kennt sie, jeder schlürft sie und immer mehr Menschen möchten wissen, wie man sie möglichst gesund und kostengünstig selbst zubereiten kann.
Wie gesund und wir nahrhaft ein Smoothie ist, wird entscheidend durch die verwendeten Zutaten bestimmt. Damit der Zuckeranteil und somit auch der Kaloriengehalt möglichst gering bleibt, sollte immer im Hinterkopf behalten werden, dass Fruchtzucker auch Zucker ist und wenn es hiervon zu viel im Körper gibt, wird Fruchtzucker ebenfalls in Fett umgewandelt. Manche mögen es vielleicht nicht glauben, aber ein Smoothie kann eine ganze Mahlzeit ersetzen. Achtet also darauf, wie oft und wie viel Ihr von den gesunden Smoothies trinkt, ansonsten könnte die Waage schon schnell ein Ergebnis anzeigen, was so ganz und gar nicht dem entspricht, was ihr eigentlich mit diesen gesunden Drinks erreichen wollten.

Besonders beliebt sind Smoothies zum Entschlacken

Nicht nur während einer Diät, sondern immer dann, wenn man sich ein wenig schlapp fühlt oder den Start in den Tag perfekt gestalten möchte, dann ist ein Smoothie eine richtige Wahl.
Immer beliebter werden die grünen Smoothies, denen eine besonders gute gesundheitsfördernde Wirkung nachgesagt wird.
Das Gute an diesen Frucht-und Gemüsesäften ist, dass Sie den Körper mit ausreichend Ballaststoffen und Spurenelementen versorgt. Außerdem werden Obst oder Gemüse roh verspeist, der Nährwert und Vitamingehalt liegt also deutlich höher, als bei gekochten Gemüsen.

Tipps für gesunde grüne Smoothies:

Obst und Pflanzengrün sind ein Muss!

Probiert Grünkohl, Spinat oder auch diverse Salate aus und mixt sie mit Wasser und mit einer Auswahl von eurem Lieblings-Obst, wie beispielsweise Banane oder Apfel, kurz mixen und fertig ist der Smoothie, der bereits einen Großteil des Tagesbedarfs an Mikro-Nährstoffen abdeckt.
Alternativ könnt ihr auch Wildkräuter und die verschiedensten Blattsalate für dieses Smoothie-Rezept verwenden. Einfach alles in gleichen Teilen zerkleinern, 1 Liter Wasser hinzugeben und fertig ist jede Menge gesunder Obst/Gemüsesaft.

Eine weitere Möglichkeit um den Smoothie noch nahrhafter und gesünder zu machen ist, dass einfach auch Getreidesorten mit einem hohen Gehalt an Vitamin B und anderen Spurenelementen dem Saftgemisch zugeführt werden, dann merkt man richtig, wie sättigend ein Smoothie sein kann. Dadurch, dass Alles bereits verkleinert ist, können die Nährstoffe schnell aufgenommen werden und die positive, aktivierende Wirkung des Smoothies setzt sehr schnell ein.
Bei den grünen Smoothies können diverse grüne Lebensmittel verwendet werden, lasst eurer Fantasie einfach freien Lauf.

Smoothies mit Obst sind auch sehr beliebt, gerade wenn sie mit Beeren versetzt sind, denen eine antioxidative Wirkung nachgesagt wird, außerdem wird die Farbe dann so schön rot. Es geht aber auch ohne Beeren, nehmt ein paar Äpfel und Birnen, ab in den Mixer und einfach durchmixen, so entsteht ein erfrischender und leckerer Smoothie, ohne, dass man dafür sehr viele exotische Früchte benötigt.

Gern können auch Nüsse und Mandeln in den Smoothie gegeben werden, so steigt der Nährwert und Nahrung fürs das Gehirn gibt es durch die Nüsse gleich mit dazu. Hierzu gebt ihr einfach einen Esslöffel der Walnüsse, Mandeln oder auch Haselnüsse zu den Früchten eurer Wahl, mixen und fertig. Das Nussaroma passt auch ideal zur kälteren Jahreszeit, ein Prise Zimt oder Kardamon bringt extra Geschmack in den Smoothie, eurer Kreativität sind wahrlich keine Grenzen gesetzt.

Wer es beerig mag, sollte entweder die Kombination von Preiselbeeren mit Orangen probieren, oder auf den Klassiker mit Himbeeren und Brombeeren setzen. Einfach eine Banane dazu und fertig ist ein Smoothie voll mit Antioxidantien.

Bei den Mengenangaben könnt ihr euch danach richten, dass jeweils eine Hand voll Obst verwendet werden kann, umso mehr Sorten, desto größer auch die Menge, aber wer lässt schon einen fertigen Smoothie stehen, stellt ihn kühl und genießt ihn einfach später, denn bis zu zwei Tage kann man die Obst- und Gemüsemischgetränke im Kühlschrank aufbewahren.