Obst & Gemüse – Welches verwende ich in welcher Jahreszeit?
Kochen ohne Kohlenhydrate

Wie breite ich passenden Grill-Soßen zu?

Zubereitung des Schafkäse-Joghurt-Dips

Zuerst Quark und Joghurt zusammen verrühren. Danach den Schafskäse eine Weile abtropfen lassen, später unterrühren und zerbröckeln. Nun solle die Petersilie abgespült, trocken geschüttelt und danach sehr fein zerhackt werden. Als nächstes ist es an der Zeit, die Lauchzwiebeln zu säubern und ebenfalls fein zu zerhacken. Nun werden die Lauchzwiebeln und die Petersilie unter den Joghurt-Dip umgerührt und sowohl mit Pfeffer als auch mit Salz versehen. Im nächste Schritt wird die Minze, die Chiliflocken und das Olivenöl zusammen verrührt. Bevor man das Gericht serviert, sollte das entstandene Würzöl dem Schafkäse-Joghurt hinzugefügt werden. Nach 15 Minuten ist die Grillsauce fertig. Pro Portion enthält die Sauce 19 g Fett, 18 g Eiweiß, 6 g Kohlenhydrate und etwa 275 Kalorien.

Das Pilz-Päckchen mit Guacamole

Ein echtes Urlaubsfeeling auf dem Teller. Guacamole – wird sowohl zu Chips als auch zu Fleisch sowie anderen Gerichten angeboten und entführt ihre Sinne direkt nach Mexiko. Das Avocaso-Dip zeichnet sich dabei besonders dadurch aus, dass dieses sich hervorragend zu allem möglichen essbaren Pilzarten eignet. Der unglaubliche mediterrane Geschmack wird dabei mit Hilfe von Olivenöl, Thymian, getrockneten Tomaten und den sogenannten Pimentos erreicht. Bei der Verwendung für Pilz-Päckchen, sollte man die Pilze mit einem Pinsel oder einem Küchenkrepp putzen. Dabei sollte man besonders vorsichtig sein. Kräuterseitlinge und Champignons müssen dabei in genau 2 bis 3 mm dicke Scheiben geschnitten werden.

Was die Tomaten angeht, so müssen diese ebenfalls in ganz besonders feine Streifen zerteilt werden. Die Pimentos müssen vor der Verwendung außerdem abgespült und trocken getupft werden. Nun werden 8 Stück der um die 30 cm langen großen quadratischen Bögen aus Backpapier herausgeschnitten. In der Mitte wird das Papier dabei mit Öl vorsichtig bestrichen. Auf das nun gefettete Papier werden die Tomaten, Pilze und Pimentes gelegt. Anschließend werden ein paar Rosmarinnadeln und Thymoan hinzugefügt. Als nächstes wird über den Pilzen das bearbeitete Papier so geformt, dass ein ansehnliches Päckchen entsteht.

Dieses muss nun auf den Grill gelegt werden. Wenn Sie einen Kugelgrill verwenden, dann sollten sich die Pilz-Päckchen, bei indirekter Hitze, nicht länger als 10-15 Minuten im Grill aufhalten. Die Avocados dürfen Sie dabei auf keinen Fall vergessen. Diese müssen nämlich halbiert und entkernt werden. Das Fruchtfleisch ist hierbei sehr wertvoll und sollte sehr vorsichtig den Schalen entnommen werden. Der Zitronensaft und das Fruchtfleisch sollten nun püriert und miteinander vermischt werden. Außerdem sollte die Mischung mit Pfeffer und Salz abgeschmeckt werden. Nun kann die Mischung zu den fertigen Pilz-Päckchen serviert werden.

Zubereitung von Tsatsiki

Zuerst die Gurke abspülen und anschließend schälen. Danach diese auf der Gemüsereibe raspeln und und in einem Sieb abtropfen lassen. Jetzt muss nur noch der Knoblauch abgezogen und durch die Knoblauchpresse gedrückt werden. Nun wird der Knoblauch, zusammen mit einem Joghurt und etwa 1 EL Olivenöl verrührt und anschließend mit Salz abgeschmeckt. Im nächsten Schritt wird die Minze abgespült und trocken geschüttelt – die Blättchen werden dabei fein zerhackt. Mit den Händen sollten nun die Gurkenraspeln ausgedrückt werden. Anschließend die Gurke sowie die Minze unter die Joghurt-Flüssigkeit rühren. Zum Schluss wird Tsatsiki mit dem Rest des Öls beträufelt. Jetzt kann die Sauce auch schon serviert werden – am besten gut gekühlt.