Mit einem Powerfrühstück den Tag beginnen
Ein exklusives Suppenrezept: Prosecco Käserahmsuppe

Sport – Die Top 5 Ernährungspläne für die Trainingswoche

Jede Form von Training ist nicht nur anspruchsvoll, sondern braucht auch die passende Unterstützung. Die richtige Ernährung ist hier die beste Methode um dem Körper einen passenden Ausgleich zu bieten und sich gleichzeitig gesund und ergebnisfördernd zu ernähren. Hier gibt es zahlreiche unterschiedliche Methoden und erprobte Ernährungspläne, aber nicht alle passen auch wirklich zum eigenen Geschmack und zu den eigenen Ansprüchen. Die folgende Top 5 soll einmal einen groben Überblick über die beliebtesten und die außergewöhnlichen Möglichkeiten zur richtigen Ernährung während der Trainingswoche geben.

Top 1 – Vegane Ernährung für einen gesunden Körper

Das Albert Schweitzer Institut bietet eine kostenlose Probewoche für eine vegane Ernährung und hilft mit täglichen Tipps die Umstellung auf eine vegane Lebensweise zu erleichtern. Das eine vegane Ernährung viele Vorteile für Athleten und Sportler hat gilt mittlerweile als erwiesen. Man schont nicht nur die Tierwelt, sondern tut seinem Körper auch etwas richtig gutes und kann sich dabei in der Küche mit völlig neuen Rezepten und Ideen auseinandersetzen. Ein Blick lohnt sich auf jeden Fall und wer sich ein wenig mit Thema auseinandersetzt erkennt schnell die Vorteile einer veganen Ernährung für den eigenen Körper.

Top 2 – Spezielle Ernährungsprogramme für den Muskelaufbau

Zahlreiche Food-Experten und Wissenschaftler haben sich zu diesem Thema schon ausgiebig ausgelassen und es gibt mittlerweile eine Vielzahl unterschiedlicher und individueller Ernährungsprogramme. Da ist aber nicht alles Gold was glänzt. Gerade Ernährungsprogramme die von Unternehmen angeboten werden und als „Hilfsmittel“ ein Nahrungsergänzungsmittel fordern sind oft die schwarzen Schafe der Branche. Grundsätzlich ist es aber durchaus richtig das eine eiweißreiche oder basische Ernährung beim Training eine unterstützende Wirkung hat. Nur die Ergänzungsmittel braucht es häufig nicht, denn mit ein bisschen Kreativität und Engagement bekommt man denselben Effekt kinderleicht selbst gekocht und braucht dafür keine weiteren Nahrungsergänzungsmittel.

Top 3 – Vegetarische Ernährung

Die vegetarische Ernährung verzichtet auf alle Bestandteile von toten Tieren, allerdings nicht auf Käse oder andere Produkte die vom lebenden Tier gewonnen werden können. Diese Form der Ernährung ist die beliebteste bei Sportlern und Athleten, denn sie ist leicht zu erlernen und liefert alle wichtigen Stoffe des täglichen Bedarfs an den Körper. Sie ist zudem oft deutlich günstiger als eine klassische Ernährung mit Nahrungsergänzungsmitteln oder eine spezielle Ernährung für das Training. Die vegetarische Ernährungsweise ist somit die ideale Lösung für alle die bei ihrer Sporternährung wirklich nichts anbrennen lassen wollen.

Top 4 – Trennkost und Rohkost

Trennkost und Rohkost sind ebenfalls zu den beliebteren Ernährungsarten bei Sportlern und Athleten. Sie ist ausgesprochen lecker, leicht bekömmlich und leicht zu kochen und zudem noch ausgesprochen gesund. Oft ist es allerdings so, dass eine ausschließliche Ernährung mit Trennkost und Rohkost zu Mangelerscheinungen führen können. Aus diesem Grund ist während des Trainings eine Ergänzung der Ernährung durch Nahrungsergänzungsmittel erforderlich.

Top 5 – Mischkost

Die Mischkost enthält alles und wird je nach Bedarf angepasst. Wer sich ein wenig auskennt hat mit dieser Ernährungsform die geringsten Probleme und muss faktisch auf nichts verzichten. Ein saftiges Steak, aber auch ein leckerer Karottensalat können genau die Nährstoffe liefern die der Körper so dringend benötigt. Der richtige Zeitpunkt ist hier entscheidend, nicht die Größe der Portionen.