Apfelstrudel – Die Traditionelle Zubereitung
Mit einem Powerfrühstück den Tag beginnen

Die Klassiker vom Grill

Was koche ich heute?
Die Frage erübrigt sich, wenn ruck zuck der Grill angefeuert wird. Die Mehrheit der Männer können oder wollen nicht kochen, sind aber leidenschaftliche Griller. Sie würden am liebsten täglich saftiges Fleisch auf den Rost packen. Zunehmend erfreut sich das Grillvergnügen Saison unabhängig wachsender Beliebtheit. Neben den Klassikern Fleisch und Würstchen, hängt in kälteren Jahreszeiten ein Topf mit deftiger Gulaschsuppe, Soljanka oder wärmendem Punsch am wandlungsfähigen Grill mit Dreibein-Gestell. Anschließend als funktionale Feuerschale genutzt, spenden Flammen mit Licht und Wärme passendes Outdoor-Flair.

Ran an den Grill
Echte Grillfans schwören auf Fleisch. Als Favoriten landen Steak und Roastbeef zu kühlem Weizenbier auf dem Servierteller. Im Einkaufstrend liegen hochwertige Qualität und Geschmack. Sind die Scheiben nicht zu klein und gleichmäßig dick, mit schmalem Fettrand oder feiner Marmorierung, bleiben sie schön saftig. Ein Steak bei starker Hitze kurz beidseitig grillen. Ergibt der Drucktest festes, elastisches Fleisch, lässt es sich einfallsreich in einen Steakburger verwandeln. Schnitzelfreunde legen Schweine- oder Putenscheiben auf den mit Speiseöl bestrichenen Rost. Schweinenacken und Haxen sind ebenso bevorzugte Grillkandidaten.

Alternativ schmecken umwickelte oder gefüllte Hähnchenbrust sowie marinierte Lammkoteletts. Zu den Lieblingen zählen Thüringer Bratwurst und Currywurst. Fetthaltig, aber von würzigem Geschmack, sind aus Spanien bekannte Chorizo-Würstchen. Maultaschen -vegetarisch oder mit Fleisch- schmecken prima. Bunte Grillspieße mit Fleisch sind in etwa 10 Minuten verzehrfertig. Auf einen Schaschlikspiess reihen sich zum Beispiel sehr kleine Tomaten, Schnitzelfleisch, Salamischeiben und magere Räucherspeckscheiben im Wechsel. Wer Spareribs und „Dicke Rippe“ mag, benötigt 2-3 Stunden Geduld, für Entrecote 1,5 bis 2 Stunden. Das indirekte Grillen empfiehlt sich für großes Grillgut. Durch einen geschlossenen Deckel, geöffnete Luftzufuhr und eine feuerfeste Schale mit Wasser unter dem Fleisch, garantiert der Kugelgrill optimale Bedingungen. Durch die Kombination beider Garmethoden wird Hähnchenfilet nicht trocken: direkt angrillen, indirekt garen.

Vielfältige Rezeptideen für komplettes Menü
Zu modernen Klassikern avancieren frischer, gut gekühlter Fisch sowie Gemüse und Obst. Feste Arten, wie Dorade und Forelle, können im Ganzen mittels Fischzange gegrillt werden. Weiches Fischfleisch gelingt in Alufolie. Tipp: ein Grillspieß aus Schollenfilet, Lachsforelle, Zitrone, Crevetten. Spargel in eine Grillschale legen und mit Öl bestreichen oder marinieren. Es verhindert das Austrocknen. Gegrillte Ananas oder warmer Obstsalat mit Zucker oder Honig, Rosmarin- oder Süßkartoffel und Gemüse mit Fetakäse in Folienpäckchen bringen frische Inspiration. Sie liegen bei nicht zu starker Hitze am Glutrand. Für jeden Geschmack und Aufwand sind köstliche Varianten im Angebot. Gegrillte Reste finden in Auflauf oder Quiche eine praktische Verwertung. Nach dem Grillvergnügen die Reinigung der Feuerstelle nicht vergessen. Wer auf Backofenspray verzichtet, schmirgelt mit gleichem Effekt und umweltfreundlich mit Asche, Kaffeesatz oder einer Kugel aus Alufolie. Ein Vorrat an Brennmaterial ist für Grill-Groupies sinnvoll: Grillbriketts mit extra langer Brenndauer oder schnell anbrennende Buchen-Grillholzkohle, die sehr heiß wird und lange vorhält.