Gesundes Frühstück, das die Energie liefert, die Sie benötigen.

Warum wir probiotische Getränke konsumieren sollten

Vergessen Sie zuckerhaltige Getränke und ersetzen Sie sie durch diese köstlichen und nahrhaften probiotischen Getränke. Diese sind sehr gesund und stärken das Immunsystem.

Sie haben wahrscheinlich von probiotischen Getränken gehört, worum handelt es sich eigentlich?

Es sind gesunde Getränke. Ihre Hauptvorteile bestehen darin, das Immunsystem zu stärken und eine gute Verdauung zu fördern. Das wird dank eines Fermentationsprozesses erreicht und sie sollten auf jeden Fall in Ihre Ernährung einbezogen werden.

Probiotika sind lebende Organismen oder „gute Bakterien“. Sie wirken nach Angaben der Mayo Klinik „als Nährstoffe für die menschliche Mikrobiota “.  Das wirkt sich wiederum auf die allgemeine Gesundheit des Körpers aus. Sie helfen bei der richtigen Aufnahme von Nährstoffen und verhindern das Eindringen von Keimen mit pathogenem Potenzial, um nur einige Vorteile zu nennen.

Nun gibt es verschiedene Möglichkeiten, Probiotika in unsere Ernährung aufzunehmen, entweder durch Essen oder Trinken. Man findet Nahrungsergänzungsmittel als Säfte (Vita-Biosa zum Beispiel) oder man kann auch Ampullen in der Apotheke kaufen. Eine andere, natürliche Weise ist es, über diese Zubereitungen Probiotika zu sich zu nehmen.

Joghurt flüssig

Joghurt ist eine der besten Probiotikaquellen. Joghurt verbessert nachweislich die Darmflora und hilft gegen Verdauungsbeschwerden, wie Verstopfung oder Durchfall. Der regelmäßige Verzehr von Joghurt wird auch einen positiven Einfluss auf den Bluthochdruck und die Knochendichte haben. Dies gilt allerdings nur für Naturjoghurt. Joghurt kann einfach aus Milch und einem Joghurt mit Stamm-Bakterien hergestellt werden.

Kombucha

Kombucha ist eine fermentierte Infusion von schwarzem Tee. Sie besteht aus Zucker, Bakterien (einem Pilz namens Scoby) und Hefe, die nicht nur zur Stärkung des Immunsystems, sondern auch zur Behandlung schwerwiegender Erkrankungen, wie Bluthochdruck, nützlich sein soll. Letzteres ist wissenschaftlich jedoch nicht belegt.

Jun

Jun ist ein Getränk, ähnlich wie Kombucha. Es verwendet jedoch einen Pilz, der kleiner als Scoby ist. Außerdem  wird es mit grünem oder weißem Tee, anstatt mit Schwarzem fermentiert. Für die Zubereitung sind Quellwasser oder gefiltertes Wasser, Teeblätter, ein Pilz von Jun und eine vorherige Fermentation von Jun erforderlich.

Kefir

Kefir ist eines der ältesten bekannten Milchprodukte. Es kann aber auch mit Wasser hergestellt werden. Erforderlich sind Kefirknollen oder -granulate, die geronnenes Kasein, Hefen und Bakterien enthalten.

Rüben-Kwas

Kwas ist ein fermentiertes Getränk, das alle Vorteile von Rüben hat. Zudem bietet es aber auch die Vorteile von fermentierten Lebensmitteln. Als Ergebnis wird ein „reinigendes und gesundes Tonikum“ erhalten. Zur Zubereitung benötigen Sie nur Wasser, Rüben und Salz. Kwas kann auch zur Vorbeugung von Würmern bei Erwachsenen genommen werden.

Tepache

Tepache ist ein Getränk mit Ursprung in Mexiko. Es ähnelt zwar im Geschmack dem Bier, enthält jedoch weniger als 1 % Alkohol und ist süß. Um es zu machen, benötigen Sie Ananas, Wasser, Zucker und Fruchtfleisch.

Ingwerbier

Ähnlich wie Tepache, ist Ingwerbier köstlich, frisch und sehr einfach zuzubereiten. Sie brauchen nur Ingwer, Zucker, Wasser und 4 bis 8 Tage Fermentation. Sie profitieren von allen Vorteilen des Ingwer (hoher Gehalt an Antioxidantien, reich an Vitaminen und Mineralien, Verdauungs-, Thermogenese- und Serotonin-Stimulans).