Vor wenigen Wochen machte die WHO mit der Schlagzeile, dass der Verzehr von Wurst und Fleisch krebserregend sein, Schlagzeilen. Es wurde gerade den Konsum einzuschränken. Nach Einschätzung der Internationalen Krebsforschungsagentur sollen Schinken, Würstchen und anderweitig verarbeitetes Fleisch krebserregend sein. Es hieß hier, dass der regelmäßige Verzehr zu einem erhöhten Risiko für Darmkrebs führen kann.
 
Des Weiteren wurde von den Experten jegliche Art von rotem Fleisch als gefährlich eingestuft. Darunter gehören alle Muskelfleischsorten von Säugetieren wie Rind, Schwein, Kalb, Lamm, Pferd, Schaf oder auch Ziege. Nach den geltenden Gesundheitsempfehlungen sollte hier der Verzehr eingeschränkt werden. Das Institut für Ernährungsforschung sagte dazu, dass man im Prinzip jedes Fleisch bedenkenlos essen kann, wenn man nicht mehr als 300 – 600 Gramm Fleisch und Fleischwaren pro Woche verzehren würde. In der Realität sähe das aber ganz anders aus. Männer verzehren demnach knapp 1.100 Gramm Fleisch und Wurst. Frauen liegen mit ca. 600 Gramm an der oberen Grenze.

Zahlreiche Studien ausgewertet

Um diesen Ergebnissen zu gelangen, hatten 22 Experten mehr als 800 Studien ausgewertet, die im Zusammenhang Fleischkonsum und Risiko für verschiedene Krebsarten stehen. Das Ergebnis der WHO war, dass schon bei einem Verzehr von 50 Gramm täglich das Darmkrebsrisiko um 18 % steigt. Die Krebsforschungsagentur erklärte dazu, dass es einen Zusammenhang gibt zwischen dem Konsum von Fleisch und Fleischwaren und der Krebshäufigkeit. Unter verarbeitetem Fleisch verstehe man alle Fleischwaren, die geräuchert oder gepökelt werden.

Die Gefahr von Krebs steigt mit dem Verzehr von Fleisch

Schon seit langer Zeit steht rotes Fleisch in Verbindung mit gesundheitlichen Problemen wie Krebs. Es ist auch erwiesen, dass verarbeitete Fleischprodukte zu den krebserregenden Lebensmitteln gehören, denn gerade Magen- und Darmkrebs treten vermehrt bei Personen auf, die gerne und auch oft Fleisch verzehren. Ähnlich sieht es auch beim Leber- und Lungenkrebs aus. Die Verursacher sind hier die krebserregenden Nitrosamine, die sich in Wurstwaren aus dem Nitrit entwickeln. Ebenfalls krebserregend ist auch das Kohlenhydrat Neu5Gc, welches in tierischen Organismen vorkommt, aber nicht beim Menschen. Es wird vermutet, dass dieses Kohlenhydrat für das steigende Krebsrisiko beim Fleischverzehr verantwortlich ist. Für die Studien wurden Mäuse genutzt, die genau wie der Mensch dieses Kohlenhydrat nicht haben.

 
Sie wurden mit Rind-, Schweine- und Lammfleisch gefüttert. Das Kohlenhydrat Neu5Gc gelangte über die Blutbahnen in das Gewebe und lagerte sich dort ab, was zu ungünstigen Folgen führte. Die Tiere waren keinen anderen Krebsauslösern ausgesetzt und entwickelten spontan Lebertumore. Die Krebsgefahr hat sich im Vergleich zu einer Kohlenhydrat Neu5Gc-freien Ernährung um das fünffache erhöht. Die Professore4n erklärten dazu, dass der Organismus das Kohlenhydrat Neu5Gc als Fremdkörper identifiziert und es zu einer Antikörperbildung kommt. Die Folge ist eine Immunreaktion und weiter dann Entzündungen. Wenn also tagtäglich Fleisch auf den Tisch kommt, entwickeln sich im Körper zahlreiche chronische systemische Entzündungen.

Experten – Wurst & Fleisch krebserregend?

Vor wenigen Wochen machte die WHO mit der Schlagzeile, dass der Verzehr von Wurst und Fleisch krebserregend sein, Schlagzeilen. Es wurde gerade den Konsum einzuschränken. Nach Einschätzung der Internationalen Krebsforschungsagentur sollen Schinken, Würstchen und anderweitig verarbeitetes Fleisch krebserregend sein. Es hieß hier, dass der regelmäßige Verzehr zu einem erhöhten Risiko für Darmkrebs führen kann.   […]

App in die Küche – das Kochbuch hat ausgedient

Das Internet hat unser Leben revolutioniert, auch wenn es um das gute, alte Kochbuch geht. Vorbei sind die Zeiten, da Rezepte nur schwarz auf weiß zu haben waren. Das Internet bietet Rezepte in Hülle und Fülle an – und die zahlreichen Koch Apps machen jedes Rezept mobil. Die Apps beschränken sich mittlerweile nicht nur auf […]

„Gesunde“ Hollandaise für den Spargel

Spargel wird von vielen Menschen als gesundes Gemüse geliebt, denn er beschleunigt das Abnehmen durch die zahlreichen Mineralien, Vitamine und Enzyme, die er enthält. So wird der Stoffwechsel in Schwung gehalten und dem Körper wird geholfen, die Fettreserven leichter zu verbrennen. Leider wird aber genau dieser Schlank-Effekt durch eine fettreiche Hollandaise wieder zunichtegemacht. Auf den […]

Kochtipp: Geflügel kochen und braten

Geflügelfleisch kann man auf viele Arten genießen. Doch wie genau bereitet man es richtig zu ? Ein Durchschnitts-Deutscher isst im Jahr ca. 19 Kilogramm Geflügel. Besonders Puten- und Hähnchenfleisch ist mit ungefähr 18-24% reichhaltig an wertvollen Proteinen- und das bei einem besonders niedrigen Fettanteil von ungefähr 1%. Nicht umsonst wird das weiße Fleisch von Ernährungsexperten […]